Satzung

Protokoll Osnabrück 11.12.2010

Protokoll der  Vorstandssitzung der Deutsch-Palästinensischen Medizinischen Gesellschaft e.V.  (DPMG)

Ort:         Autobahn - Raststätte  Tecklenburg,  A1,  Osnabrück

Beginn:  Sonntag,  den  11.12.2010 um 15.15 Uhr

  • Eröffnung der Sitzung durch den Vorsitzenden, Begrüßung der Teilnehmenden
  • Fünf Mitglieder waren anwesend: Khaled, George, Fuad und Camilla und        Amal (Gesellschaftsmitglied, früheres Vorstandsmitglied für Finanzen)
  • Khaled schlug als Tagesordnung  folgende Punkte vor:
  1. Aktivitäten
  2. Interne Angelegenheiten:
  • Vollversammlung
  • Neue Mitglieder
  • Homepage
  1. Finanzen
  2. Verschiedenes:
  • KOPI
  • Treffen in Berlin
  • Kalender
  • Zusätzliches

Dieser Vorschlag wurde angenommen.

 

TOP  1 :

AKTIVITÄTEN

  • Ein neuer Kontakt zu Herrn Lex hat  nicht geklappt, er ist nach einem Unfall in der Türkei nicht erreichbar. George versucht den Kontakt über den Steuerberater aufrecht zu erhalten.
  • Andere Schritte im Namen der Gesellschaft sollen von Khaled und  George verfolgt werden: Vereinsrechtsversicherung schließen, Strafanzeige gegen Herrn Lex wegen Betrug (George hat ihn damit bereits angedroht) und einen Anwalt einschalten.
  • Für unsere Mobilklinik wird immer noch weiter gesammelt. 5.000 Euro sind schon zusammen gekommen. Es ist geplant eine Annonce im Deutschen Ärzteblatt noch im diesem Jahr - Dezember Ausgabe - oder Anfang Januar zu inserieren (Khaled/  für 2 Wochen / in Farbe / ca.1500,- bis 1900,- Euro).
  • Über eine Kölner Organisation (Arztfreund und seine Frau) soll der Kontakt zur entscheidenden EU-Stelle wegen unseres Krankenhausprojektes in Palästina erreicht werden.
  • George wird versuchen - durch Kontakt zu Areej und der DKP - einen Spendenbetrag von 10.600,- Euro für Kinderprojekt in Gaza zu Gunsten der Mobilklinik umzuändern.
  • Wir werden erneut einen Spendenaufruf schicken (Fuad und Khaled auf Deutsch und von George auf Arabisch), da die Aktion schleppend verläuft.
  • Wir haben viele Spenden in unserem Bonner Lager gesammelt. Um wieder Sachspenden nach Gaza zu senden, wird George  eine Liste über diese Sachen vorbereiten und dem ägyptischen Konsul in Hamburg vorlegen. Dieser hat versprochen, uns beim Transport  dieser Spenden nach Al-Ariesch, Port Said oder Demiath zu transportieren. KOPI wird uns auch dabei unterstützen.
  • Das Schiff ist nach vielen Bemühungen angekommen und 5 Tonnen Hilfsgüter plus 6 Paletten extra konnten entladen und nach Gaza eingeführt werden. Ein Bild vom Erhalt dieser Spende haben wir von Herrn Raid Sabah noch nicht erhalten!
  • Für Jenin Behinderten-Zentrum hat unsere Delegation 1000,- Euro und 1000,- NIS Spende gegeben (300,- Euro Delegationskosten für Hotel und Transport).
  • Weitere Sachspenden wie z.B. von der Firma Lohmann (Verbandsstoffe) oder von einem Krankenhaus in Recklinghausen (35 Betten) werden von George abgewickelt.

TOP 2 :

INTERNE ANGELEGENHEITEN

  • Die  nächste Vollversammlung ist geplant für Samstag, den 04. Juni 2011 in Dortmund. Wir müssen jetzt schon anfangen, die Vollversammlung erfolgreich zu gestalten.
  • Bezüglich unserer Homepage müssen wir unbedingt Wajdi aus Düsseldorf kontaktieren, um unsere Homepage gegen ein Honorar  upzudaten, da die Kooperation mit Herrn Yousef Taha nicht voran kommt.

 

 

 

TOP 3 :

FINANZEN

  • Finanzreport: Amal hat uns über die Finanzen einen Bericht vorgelegt und unseren Kontostand per 10.12.2010 (Auszug Nr. 14) mitgeteilt: bei der Postbank sind es 5.133,21 Euro (bis 8/2010 waren es 3987,82 Euro) und bei der Kreissparkasse sind es 12.368,91 Euro. Bis 31.12.2008 war der Kontostand bei der Postbank 1797,21 Euro. 2009 waren die Einnahmen 54332,22 Euro und die Ausgaben 35846,- Euro (z.B. für das DÄB 1556,52 Euro und 100,- Euro Spende für IPPNP).

 

TOP 4 :

VERSCHIEDENES

  • Für die Jahresbeiträge werden wir unseren Mitgliedern die Einzugsermächtigung mit einem Erinnerungsschreiben schicken (Khaled). Es ist einfacher für die Mitglieder und auch für die Buchhaltung, um den Überblick zu behalten. Der Jahresbeitrag ist 30,- Euro. Im Jahr 2010 haben wir lediglich 180,- Euro Mitgliedsbeiträge erhalten!!!
  • Für die Fahrten zu den Vorstandssitzungen, Vollversammlungen und anderen Gesellschaftsaktivitäten wurde beschlossen, das den mit dem Pkw reisenden Mitgliedern - nach Verlangen - 30 Eurocent pro Km bestätigt und dafür eine Spendenquittung  ausgestellt bekommen. Das  entsprechende gilt bei Vorlage einer Quittung für Flug- oder Zugreisekosten.
  • Khaled und Nasser nehmen weiterhin an KOPI-Sitzungen in Köln und Hannover teil.
  • Khaled hat die Gesellschaft beim letzten Treffen der Organisationen in Berlin vertreten und dort ein Flugblatt (Gesellschaftsbericht) verteilt.
  • Einen Kalender - zum verschenken - mit unserem Gesellschaftsnamen für das Jahr 2011 werden Khaled und Amal bestellen (100 Stück à 2,99 Euro).
  • Ein Extrabrief als Bericht über die Gesellschaftsarbeit in diesem Jahr  wird von Fuad erledigt, der per Post und per e-Mail zum Jahresende an die Gesellschaftsmitglieder, Freunde und die großzügigen Spender geschickt wird.
  • Ein Spendenaufruf an die medizinischen und pharmazeutischen Firmen wird von Fuad, Nasser und Kamal übernommen.

 

Khaled beendete die Sitzung um 17.30 Uhr

Hamburg, den 20.01.2011

 

Schriftführerin

Camilla Bergstroem