Satzung

Protokoll Osnabrück 13.03.2010

Protokoll der  6. Vorstandssitzung der Deutsch-Palästinensischen Medizinischen Gesellschaft e.V.  (DPMG)

Ort:         Autobahn - Raststätte  Tecklenburg,  A1,  Osnabrück

Beginn:  Samstag,  den  13.03.2010 um 15.00 Uhr

  • Eröffnung der Sitzung durch den Vorsitzenden, Begrüßung der Teilnehmenden
  • 5 Mitglieder waren anwesend: Khaled, George, Raed, Fuad und Camilla (Eva leider verhindert - beruflich zu viel Arbeit, und Nassar ebenfalls verhindert – musste nach Berlin), zusätzlich Wajdi aus Düsseldorf / Mitglied unserer Gesellschaft
  • Khaled schlug als Tagesordnung  folgende Punkte vor:
  1. 1. Verlauf der Projekte (Krankenhaus-Projekt,  Sachspenden,  Mobilklinik)
  2. 2. Finanzlage,  Spenden,  Mitgliedsbeiträge
  3. 3. PR
  4. 4. Veranstaltung mit einem med. Team aus Jenins Flüchtlingslager
  5. 5. Verschiedenes (KOPI, IPPNW, Dachverband Arabischer Vereine)

 

 

TOP  1 :

VERLAUF DER PROJEKTE, (Krankenhaus, Sachspenden, Mobilklinik)

KRANKENHAUS PROJEKT:

 

  • Khaled und George haben Herrn Lex mehrmals getroffen, wir haben beschlossen dem Projekt einen anderen Namen zu geben „Krebszentrum“, wo man Diagnostik und Therapie verbinden kann – solche Spezialklinik (für Tertiär Medizin) hat mehr Zukunft.  Herr Lex wollte einige Daten haben.
  • George und Khaled werden Herrn Lex erneut treffen, um zu versuchen, das Projekt voranzubringen  und bis Ende April eine Antwort zu bekommen.

 

SACHSPENDEN

 

  • Die gespendeten Sachen sind immer noch in Freihäfen in Ägypten. Awni (PG Düsseldorf) ist nach  Ägypten gefahren um die Sachspenden aus dem Zoll zu bekommen er wird nochmals hinfliegen!
  • Mehrere Container sind ebenfalls in Port Said beim Zoll hängen geblieben (PG Düsseldorf).

 

MOBILKLINIK

 

  • Wir müssen versuchen Geld zu sammeln für die geplante Mobilklinik, weil eine Mobilklinik vor Ort besorgt werden müsste, da zu viele große Probleme beim Zoll entstehen können,  um überhaupt Sachen ins Land zu beschaffen.
  • Bis jetzt haben wir wenig Geld zusammen bekommen. Wir müssen den Spendenaufruf                   vom Dezember 2009 erneut aktualisieren!
  • Raed wird den Spendenaufruf aktualisieren (in Al-Dalil (Zeitschrift), SMS und E-Mail)

 

 

 

TOP 2 :

FINANZEN

 

  • Jetzt haben wir 2 Konten, ein Konto bei der Sparkasse und ein Konto bei der Postbank.
  • Insgesamt  haben wir z.Z. 19.564,17 Euro.

 

SPENDEN

 

  • Momentan haben wir nicht viele Spenden bekommen. Wir müssen unseren Aufruf wiederholen, um mehr Geld zusammen zu bekommen, da Geld die einzige Möglichkeit ist, weitere Probleme zu lösen und weiter zu helfen.

 

 

 

MITGLIEDERBEITRÄGE

 

  • Wir müssen versuchen mehrere Mitglieder zu bekommen, uns mehr bekannt machen und mehr über unsere Projekte schildern. Wir müssen etwas Konkretes in „der Hand“ haben, um zu zeigen was unser Ziel ist und wofür wir sammeln. Viel einfacher ist es, unsere Sache vorzustellen, und wenn das Ziel erreicht ist, können wir Bilder bzw. Berichte über das was erreicht ist vorzeigen.
  • George sendet einen Brief an die Mitglieder für die Einzugsermächtigung.

 

 

 

TOP 3 :

PR

 

  • Raed übernimmt die E-Mail Adressenänderung: ( This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it ),  um uns auf dem Internet leichter zu finden.
  • Ein Faltenblatt soll hergestellt und verteilt werden in München (Kirchentag),  um unser Projekt „Mobilklinik“ zu erläutern und Spenden zu sammeln!

 

TOP 4:

VERANSTALTUNGEN MIT EINEM MED. TEAM AUS FLÜCHTLINGSLAGER JENIN

  • Zwei Veranstaltungen finden in Bonn (auf Deutsch/George) und Düsseldorf (auf Arabisch/Wajdi) statt, wo George, Khaled, Raed und Wajdi vorbereiten und  teilnehmen werden (evtl. auch woanders)
  • Weiterbildung in Palästina für palästinensische Ärzte – vor Ort – Ärzte von hier würden nach Palästina reisen, um da die Ärzte vor Ort zu unterstützen – und die Ärzte da schulen und beibringen, wie sie die Geräte  die da angekommen sind , benutzt werden.

 

TOP 5:

VERSCHIEDENES (KOPI, IPPNW, DACHVERBAND ARABISCHER VEREINE)

  • Ein Vertreter von unserer Seite wird teilnehmen an KOPI-Veranstaltungen, 1 x in Hannover und 1 x in Köln.
  • Nach Gaza geht eine Delegation aus 12 Mitgliedern: 4 aus IPPNW (Frankfurt), 2 aus IPPNW (Freiburg),  5 aus Pax Christi und 1 aus PGD.
  • Awni  vertritt uns im Dachverband Arabischer Vereine in  Düsseldorf. (100,- Euro Jahresbeitrag)
  • Dr. Ahmad Al-Tibi kommt am 17.04 (oder 05) nach Deutschland (Dachverband Arabischer Vereine) – wir sind eingeladen.

 

Khaled beendete die Sitzung um 17.25 Uhr

 

 

Hamburg, den 04.04.2010

 

Schriftführerin

Camilla Bergstroem