Satzung

2 Gesellschaftszweck

1
Zweck des Vereins ist

a
Den Zusammenschluss deutscher und palästinensischer Angehöriger aller medizinischer Berufe in Deutschland herbeizuführen, die ...die Ziele dieses Vereins unterstützen.

b
Die medizinisch-humanitäre Hilfe für bedürftige Palästinenser und Flüchtlinge palästinensischer Herkunft, insbesondere in der
Westbank und Gazastreifen, sowie in anderen Gebieten des Nahen Ostens zu leisten. Zur Durchführung dieser Hilfe kann der
Verein mit anderen Hilfsorganisationen, Vereinen und Berufsverbänden zusammenarbeiten.
Es handelt sich um rein humanitäre Aktionen ohne Ansehen religiöser und politischer Herkunft.

c
Die finanzielle, materielle und personelle Unterstützung in medizinischen Einrichtungen, die der Versorgung bedürftiger
Palästinenser und Flüchtlinge palästinensischer Herkunft dienen.

d
Unterstützung von Kontakten und die gegenseitigen Besuchen zwischen deutschen und palästinensischen medizinischen
.Institutionen, was den Erfahrungsaustausch auf allen sozialen und medizinischen Bereichen fördert.

e
Diese Zwecke werden verwirklicht durch
>Sammeln und Organisation der Transporte von Medikamenten, Praxisbedarf und medizinischen Geräten.
> Personelle, finanzielle und materielle Unterstützung von Kliniken und Ambulanzen.
> Regelmäßige Treffen und Veranstaltungen zum Kennenlernen der Lage der Palästinenser, insbesondere auf der Westbank und in
...Gaza-Streifen.

2
Der Verein verfolgt ausschließlich unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Wohlfahrtszwecke im Sinne des Abschnittes
Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung. Er ist politisch, weltanschaulich
und konfessionell ungebunden.

3
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftliche Zwecke.

4
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins dürfen in ihrer .Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins erhalten.

5
Die Mitglieder dürfen bei ihren Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins keine Anteile des
Vereinsvermögens erhalten.

6
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig
hohe Vergütung begünstigt werden.